Bild mit Stein, ein weiter Weg

Beautyretusche ist ja mittlerweile ein alter Hut, es gibt hunderte gute und tausende weniger guteTutorials dazu. Aber mal Hand auf’s Herz, wer von Euch hat schonmal über 2h einen Stein abgepudert?

Mein ‚making of‘ vom „Bild mit Stein – ein langer Weg“:

STEIN_vorher-nachher

Den Stein musste ich sehr weitwinklig fotografieren und besteht aus 6 Einzelbildern.
Dann ging es an’s abpudern: 2h lang Beautyretusche (Nadel, Dreck) an einem Stein war eine ganz neue Erfahrung für mich;)

Zum Composing:
– Der Hintergrund besteht aus einem Verlauf & Wolken (weiches Licht)
– Die Steintreppe habe ich als PNG von deviantart: zememz.deviantart.com/ & die gefühlt 200 Stufen waren eine echte Herausforderung, da ich ja kein wirkliches 3D-Modell hatte, sondern nur gerenderte Steinetreppen. Damit das mit der Perspektive immer hinhaut musste ich manchmal ganz schön in die Trickkiste greifen. Z.B. sind im Oberen Teil die Farben der Steine via Verlaufsüberlagerung umgekehrt, damit die Lichtführung wieder hinhaut, da man ja hier die Stein von unten sieht.
– Die 2 Bäume sind auch von deviantart: frostbo.deviantart.com/ und waren schnell eingefügt
– unten am Stein sind Wurzeln gemalt
– das Tor ist ein eigenes Foto und via Maske & Tonwertkorrektur reinretuschiert

Jetzt fehlen noch die Steine im Hintergrund. Das ist ein zweiter von mir aufgenommener Brocken, den ich jeweils über frei transformieren/verformen unterschiedlich angepasst habe. Das das Licht von rechts kommt habe ich hier via Ebenenstil Verlaufsüberlagerung im Modus weiches Licht gelöst.

Damit sich alles gesamt gut einfügt und auch etwas mehr Spannung entsteht habe ich am Ende noch die Wolken im unteren Teil eingefügt:
– einmal als Nebelstruktur (weiches Licht)
– fertige Wolken freigestellt
– und die ganzen einzelnen Wolken habe ich wieder mit meinem Lieblingspinsel gemalt (ist ein selbergebauter Wolkenpinsel mit Deckkraft/Fluss/Rotation/Größe-Jitter )

Looks erzeuge ich bei soetwas immer gerne schon relativ frühzeitig aus einer Kombination von Einstellungsebenen: Verlaufsumsetzung im weichen Licht, selektive Farbkorrektur, Kanalmixer zum entsättigen, Volltonebenen im weichem Licht für Farbstimmungen
Und dann arbeite ich mit diesem Look obendrüber um immer gleich das Endergebniss gut beurteilen zu können.

Soweit mit doch wenigen Worten versucht viel Arbeit (ca. 8h) zu beschreiben. Ich hoffe der ein oder andere kann etwas mitnehmen oder wird einfach motiviert und für eigene Arbeiten inspiert!

Hier wieder der Vorher-Nachhervergleich:

Ahja, der Stein lag, bevor ich ihn levitierte im schönen Waldviertel/Niederöstereich 😎